Jetzt etwas Kultur bei unseren deutschen Nachbarn; Schlagzeilen letzte Woche…

Eine zufällige Auswahl aus der Bereicherung, die Migranten uns bringen… Nur eine Woche, 1 WOCHE!


17-Jährige im Bus sexuell belästigt

Eine Jugendliche ist am Donnerstagabend in einem Linienbus von Reutlingen nach Engstingen sexuell belästigt worden.

Die 17-Jährige war auf der Fahrt nach Hause, als sich ein Asylbewerber zu ihr setzte und offenbar näheren Kontakt aufnehmen wollte, was die Jugendliche ablehnte und dies dem Mann auch deutlich zu verstehen gab.

Dieser ließ jedoch nicht locker und berührte das Mädchen auch mit der Hand, weshalb sich eine ebenfalls im Bus mitfahrende Frau bemerkbar machte und den Flüchtling aufforderte, das Mädchen in Ruhe zu lassen…

weiterlesen>>
freiezeiten


Handy aus der Hand gerissen

Ein Unbekannter entriss am frühen Donnerstagmorgen einer 18-Jährigen in Münster das Handy.

Die junge Frau fuhr zuvor mit einem Nachtbus von der Engelenschanze bis zur Von-Esmarch-Straße und ging von dort in Richtung Busso-Peus-Straße. Gegen 0.25 Uhr bemerkte sie, dass jemand hinter ihr her lief.

Plötzlich packte der als Südländer beschriebene Täter von hinten ihre rechte Hand und nahm das goldene Samsung Galaxy S7 an sich. Der Mann war 20 bis 30 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß, hatte eine schmale Statur und trug eine dunkle Daunenjacke mit Kapuze.

Möglicherweise hat der Unbekannte die 18-Jährige schon im Bus beobachtet und sie anschließend verfolgt…

weiterlesen>>
freiezeiten


Junge Frau begrapscht: “Die Schreie des Opfers waren unüberhörbar”

Nach einem sexuellen Übergriff in Lörrach sucht die Polizei den Täter.

Der Übergriff spielte sich laut Polizei am Donnerstababend an der Ecke Turmringer-/Humboldtstaße ab. Gegen 21 Uhr war dort eine junge Frau unterwegs. Ein Mann näherte sich ihr von hinten und begrapschte sie. Die Frau drehte sich erschrocken um und schrie den Täter an, der stammelte etwas in gebrochenem Deutsch

/”Die Schreie des Opfers waren unüberhörbar”, teilte die Polizei mit. Die Fahndung nach dem Täter verlief erfolglos. Er wurde wie folgt beschrieben: etwa 30 Jahre alt, mittelgroß, schwarzes, kurzes, nach hinten gegeltes Haar, dunkle Augen…

weiterlesen>>
freiezeiten


Männergruppe attackiert Lokalgäste – Zwei Schwerverletzte

Eine Gruppe junger Männer hat in einem Dortmunder Lokal zwei Gäste mit Stichwaffen attackiert und schwer verletzt.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge betraten die Täter am Mittwochnachmittag gegen 16.20 Uhr das Restaurant am Alten Burgwall. Es kam sofort zu einem Streit mit zwei männlichen Gästen (23 und 26), der sich schließlich vor das Lokal verlagerte. Dort wurden die beiden aus der Gruppe heraus unter anderem mit Stichwaffen angegriffen…

/Rettungswagen brachten die beiden schwerverletzten Gäste in ein Krankenhaus. Die Polizei sucht weitere Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können. Sie werden als arabisch aussehend, mit schwarzen kurzen Haaren und mit sportlicher dunkler Kleidung beschrieben…

weiterlesen>>
freiezeiten


Messerattacke am Essener Westbahnhof

Zunächst pöbelte der Unbekannte sein Opfer an, dann stach er plötzlich zu.

Auf dem Parkplatz am Bahnhof Essen-West ist am Mittwochabend ein 24-Jähriger Essener niedergestochen worden. Der junge Mann ging gegen 18.50 Uhr zu seinem Auto, als er von einem Unbekannten angesprochen wurde.

Er gab dem Pöbler direkt zu verstehen, dass er in Ruhe gelassen werden wolle. Im Zuge einer kurzen verbalen Auseinandersetzung zog der Unbekannte plötzlich ein Messer aus seiner Jackentasche und griff den 24-Jährigen an. “Der Angriff erfolgte ohne Grund”, sagte ein Polizeisprecher gegenüber Der Westen.

Der Essener versuchte noch, den Angreifer wegzustoßen – vergeblich. Nach dem Messerstich stürzte der 24-Jährige zu Boden, der Täter konnte unerkannt flüchten… /Der Messerstecher wird als etwa 1,80 Meter großer Araber mit kurzen, gelockten Haaren beschrieben…

weiterlesen>>
freiezeiten


Junge Frau von hinten angegriffen

Eine 19-Jährige wurde am Montag von einem unbekannten Mann in der Kasseler Südstadt überfallen. Die Polizei fahndet nach dem Täter.

Die junge Frau stieg laut Polizei gegen 19.40 Uhr an der Haltestelle “Weinberg” aus der Tram aus und ging in Richtung Landaustraße. Kurz nachdem sie rechts in die Heckerstraße einbogen war, umklammerte sie plötzlich ein unbekannter Mann von hinten, hielt sie fest und griff ihr in den Intimbereich. Die 19-Jährige konnte sich losreißen, woraufhin der Mann von ihr abließ…

/Der Täter soll der Beschreibung nach etwa 30 bis 40 Jahre alt und 1,75 bis 1,80 Meter groß sein. Er hatte kurze, schwarze Haare und ein südländisches Aussehen…

weiterlesen>>
freiezeiten


Zwei Männer attackieren 15-Jährige auf einem Spielplatz

Noch völlig im Dunkeln liegen die Hintergründe eines gewaltsamen Übergriffs auf ein 15-jähriges Mädchen am Montag auf dem Spielplatz in der Reutlinger Carl-Diem-Straße.

Die Schülerin hielt sich dort gegen 15.30 Uhr auf, als sie plötzlich von hinten an der Schulter gepackt und herumgerissen wurde, wie die Polizei mitteilte. Vor ihr standen zwei junge Männer, die offenkundig ohne Grund und ohne etwas zu sagen auf die 15-Jährige einschlugen und dann noch auf das am Boden liegende Opfer eintraten. Die Jugendliche erlitt erhebliche Verletzungen, die ärztlich behandelt werden mussten.

Die beiden Täter hatten einen dunklen Teint, waren etwa 20 Jahre alt und1,80 Meter groß…

weiterlesen>>
freiezeiten


Mann im Fahrstuhl bewusstlos geprügelt

Erst belästigten sie seine Freundin, dann prügelten sie ihn bewusstlos: Die Begegnung mit zwei Unbekannten im Fahrstuhl am Neckarsulmer Bahnhof endete für einen 26-Jährigen mit Gesichtsverletzungen.

Der Mann war am Sonntagmorgen mit seiner Freundin von Heilbronn nach Neckarsulm mit dem Taxi gefahren… /Sie entschieden sich den Fahrstuhl zu nehmen und nicht die Treppe. Noch bevor sich die Fahrstuhltür schloss, baten zwei Männer um Mitfahrt, weshalb der 26-Jährige die Tür offen hielt. Im Aufzug belästigten die Zugestiegenen die Frau verbal, daher beschloss das Pärchen den Aufzug wieder zu verlassen.

Was dann passierte, schildert ein Polizeisprecher so: “Hierbei muss einer oder beide Mitfahrer den 26-Jährigen mit Schlägen zum Gesicht traktiert haben, sodass dieser außerhalb des Fahrstuhls bewusstlos zu Boden ging.”…

/Einer dieser Helfer soll der Aussprache nach “Berk” heißen. Von den mutmaßlichen Tätern ist nur bekannt, dass sie südländisch aussahen, aber deutsch sprachen…

weiterlesen>>
freiezeiten


Mädchen auf Basketballplatz bedrängt

Sexuelle Belästigung auf einem Basketballplatz in Breitungen (Thüringen): Zwei Mädchen sind von einem 21-Jährigen in den Arm genommen worden.

Am Samstagabend wurde bei der Polizei in Meiningen eine sexuelle Belästigung angezeigt. Gegen 19 Uhr hatte sich ein 21 Jahre alter Mann aus Eritrea auf dem Gelände des Basketballplatzes in Breitungen auf eine Bank zwischen zwei 13- und 15-jährige Mädchen aus dem Ort gesetzt und beide in den Arm genommen.

Als er begann sich weiter den Mädchen anzunähern, wehrten sich diese dagegen… /ein Handyfoto von ihm mit den Mädchen auf der Bank zu machen. Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen, heißt es von der Polizei

weiterlesen>>
freiezeiten


Er zieht seinem Opfer (21) eine Rasierklinge durchs Gesicht

Brutale Attacke in Köln-Widdersdorf: Mit einer Rasierklinge geht ein Unbekannter auf einen 21-Jährigen los. Der Täter ist noch flüchtig.

Mit einem Bild aus einer Überwachungskamera fahndet die Kölner Polizei nach einem bislang unbekannten Täter. Der junge Mann soll am 15. September im Stadtteil Widdersdorf einen 21-Jährigen mit einer Rasierklinge erheblich verletzt haben.

Das spätere Opfer war zur Mittagszeit an der Haltestelle “Weiden Zentrum” in einen Bus der KVB-Linie 145 in Richtung Bocklemünd eingestiegen. Dort sprachen ihn zwei Unbekannte an…

/der Haltestelle “Blaugasse” ausgestiegen waren, zog einer der Tatverdächtigen plötzlich eine Rasierklinge. Damit schnitt er dem 21-Jährigen gezielt über die linke Wange und fügte ihm eine 15 Zentimeter lange Wunde zu…

weiterlesen>>
freiezeiten


Drei Männer versuchen 18-Jährige in einen Transporter zu zerren

Eine 18-jährige Frau ist in Melle beinahe Opfer einer Entführung geworden. Die Tat ereignete sich auf offener Straße. Nun sucht die Polizei Zeugen.

Bereits am Samstag, den 4. November, wurde eine junge Frau in Melle (Kreis Osnabrück) Opfer einer gefährlichen Körperverletzung und einer versuchten Freiheitsberaubung. Die 18-Jährige war gegen 23.20 Uhr zu Fuß in der Nachtigallenstraße unterwegs, als ihr ein schwarzer Transporter, ähnlich einem VW Bulli, entgegenkam und zunächst an ihr vorbeifuhr. Das Fahrzeug wendete dann aber, hielt auf ihrer Höhe an, und drei unbekannte Männer mit schwarzen Vollbärten stiegen aus. Die Männer liefen hinter der Frau her, hielten sie fest und versuchten, sie ins Fahrzeug zu ziehen. Die 18-Jährige setzte sich vehement zur Wehr, schlug einem Täter dabei ins Gesicht, und konnte sich schließlich losreißen und fliehen. Die Männer ließen daraufhin von ihr ab und setzten ihre Fahrt fort.

Das Opfer flüchtete danach leicht verletzt zum nahegelegenen McDonalds Restaurant und informierte einen Angehörigen…

weiterlesen>>
freiezeiten


20-Jähriger füllt 13-Jährige mit Alkohol ab und vergewaltigt sie

Ein 20-Jähriger steht im dringenden Verdacht, eine Minderjährige am Dienstag sexuell missbraucht zu haben. Die Polizei nahm den Tatverdächtigen am Freitag in Lohr fest.

Nach jetzigem Ermittlungsstand haben sich der 20-jährige Afghane, der in Neustadt am Main untergebracht ist, und das 13-jährige Mädchen aus dem Landkreis Main-Spessart in einer Parkanlage in Lohr aufgehalten. In den Nachmittagsstunden hat der Beschuldigte dann sexuelle Handlungen an dem Mädchen vorgenommen. Nach momentanen Erkenntnissen hatte der 20-Jährige zuvor noch Alkohol eingekauft und mit der Minderjährigen zusammen konsumiert. Das Mädchen bat nach der Tat Verwandte via Mobiltelefon um Hilfe, die es schließlich abholten und zur Polizei brachten.

Die Staatsanwaltschaft Würzburg beantragte Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes gegen den 20-Jährigen…

weiterlesen>>
freiezeiten


Duo will junger Frau die Kleider vom Leib reißen

In Cuxhaven haben zwei Männer eine junge Frau in sexueller Absicht attackiert. Ein aufmerksamer Zeuge verhinderte Schlimmeres.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, ereignete sich der Übergriff bereits am vergangenen Wochenende in der Nacht auf Sonntag. Die junge Frau, deren Alter die Polizei nicht bekanntgeben will, wurde zwischen 3 und 4 Uhr am Schleusenpriel bei den dortigen Treppen angegriffen. Zwei unbekannte Männer versuchten, ihr die Kleider vom Leib zu reißen…

/kam der Geschädigten zu Hilfe. Die Täter ließen daraufhin von der Frau ab und flüchteten. Bei ihnen soll es sich um “Männer mit südländischer Herkunft” handeln. Einer der beiden hatte eine Tätowierung an der Innenseite des rechten Unterarms in Form eines dicken Streifens und einem darunter befindlichen Kompass.

Die Polizei wertet die Tat als “sexuelle Belästigung”…

weiterlesen>>
freiezeiten


Gruppe attackiert 22-Jährigen – Opfer in Lebensgefahr

Eine achtköpfige Männergruppe hat in Frankfurt-Sachsenhausen einen 22-Jährigen angegriffen – das Opfer musste mit schwersten Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Am frühen Sonntagmorgen ist ein 22-Jähriger bei einer Auseinandersetzung im Frankfurter Vergnügungsviertel Alt-Sachsenhausen schwer verletzt worden…

/Das spätere Opfer war nach Polizeiangaben mit seinen Bekannten unterwegs. Gegen 3.20 Uhr wurden sie in der Elisabethstraße von acht jungen Männern zunächst verbal angegangen. Daraus entwickelten sich Handgreiflichkeiten, bei denen einer der Männer dem 22-Jährigen so hart ins Gesicht schlug, dass dieser schwerste Kopfverletzungen erlitt. Er wurde sofort in eine Klinik eingeliefert, sein Zustand ist kritisch…

/Die acht Männer können folgendermaßen beschrieben werden: 16 bis 20 Jahre alt, arabisches Erscheinungsbild, alle dunkel bekleidet. Der mutmaßliche Schläger war 1,80 bis 1,85 Meter groß…

weiterlesen>>
freiezeiten


16-Jähriger in Nidda von mehreren Männern zusammen­geschlagen

Offenbar völlig grundlos ist ein 16-Jähriger in Nidda (Hessen) von mehreren Männern zusammengeschlagen worden. Besonders erniedrigend: Einer der Männer filmte die Tat mit seinem Handy.

Der Polizei zufolge war der Jugendliche am Donnerstagabend auf der Schillerstraße unterwegs, als vier Männer auf ihn zukamen. “Einer von ihnen schrie ihn in einer nicht verständlichen Sprache an und schlug sofort auf ihn ein, zwei weitere beteiligten sich”, sagte Polizeisprecherin Sylvia Frech. “Der vierte Mann filmte die Tat mit seinem Handy.”

Als die Angreifer kurz von dem 16-Jährigen abließen, konnte er wegrennen und einen vorbeifahrenden Autofahrer zum Anhalten bringen. Dieser nahm ihn ein Stück mit… /zur weiteren Untersuchung in eine Klinik gebracht.

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet um Hinweise auf die vier Männer. Sie sollen zwischen 16 und 18 Jahren alt und südländischer Herkunft gewesen sein, ihre Hautfarbe wird als “leicht dunkel” beschrieben…

weiterlesen>>
freiezeiten


Er onaniert vor Kindern – Polizei jagt diesen Mann

Wer kennt diesen Sex-Täter? Er soll sich in Dresden mehrfach vor Frauen und Kindern befriedigt haben. Nun sucht ihn die Polizei.

Der Gesuchte hatte bereits im April vor zwei Mädchen (12,13) auf der Robert-Matzke-Straße sexuelle Handlungen an sich vorgenommen, wie die Polizei berichtet.

Die Ermittlungen ergaben, dass es seit September vergangenen Jahres sechs weitere gleichgelagerte Handlungen durch einen sehr ähnlich beschriebenen Täter gab. Dieser hatte sich in Straßenbahnen neben jungen Frauen selbst befriedigt.

Bild: Beim Abgleich des Phantombildes vom Fall Robert-Matzke-Straße mit den Bildern des unbekannten Täters aus den Straßenbahnen stellten die Ermittler eine deutliche Ähnlichkeit. Sie gehen mittlerweile davon aus, dass es sich um denselben Täter handelt.

Von der Veröffentlichung dieser Bilder erhoffen…

weiterlesen>>
freiezeiten


Gehbehinderten Mann hinterrücks niedergestochen – Zeugen gesucht

Die Kölner Polizei fahndet nach einem Messer-Angreifer, der im Stadtteil Chorweiler einen gehbehinderten Mann niedergestochen hat.

In Köln-Chorweiler ist ein 53-jähriger gehbehinderter Mann brutal und hinterrücks niedergestochen worden. Die Attacke ereignete bereits vor mehr als zwei Wochen, am Abend von Allerheiligen, doch erst jetzt berichtet die Polizei von dem Fall. Das Opfer erlitt schwere Verletzungen und schwebte zwischenzeitlich in Lebensgefahr.

Wie die Polizei in einer Mitteilung am Donnerstag schilderte, hielt sich der Mann, der auf einen Rollator angewiesen ist, gegen 22.30 Uhr auf dem Pariser Platz in der Nähe des Abgangs zur U-Bahn-Station Chorweiler auf. Plötzlich näherte sich von hinten eine ihm unbekannte Person.

Ohne Vorwarnung stieß der Täter dem 53-Jährigen mit einem Taschenmesser in die Schulter. Als das Opfer laut um Hilfe rief, rannte der Messerstecher über den Liverpooler Platz…

/Der Flüchtige ist etwa 20 Jahre alt und hat ein südländisches Aussehen. Er hat kurze, schwarze Haare sowie einen Drei-Tage-Bart…

weiterlesen>>
freiezeiten


Im Zug: Unbekannter zeigt Mädchen Pornofilm, während er sie berührt

Ein Mann hat auf einer Zugfahrt von Hünfeld nach Fulda eine 17-Jährige sexuell belästigt. Er zeigte ihr einen Pornofilm auf seinem Handy und begrapschte sie.

Opfer von sexueller Belästigung ist am Montag gegen 14.30 Uhr eine junge Studentin aus Fulda geworden. Auf der Zugfahrt von Hünfeld nach Fulda setzte sich ein bislang unbekannter Mann neben das Mädchen und schaute dabei auffällig pornografische Videos auf seinem Smartphone.

“Er drehte das Handy so zu mir, dass ich die Handlungen in dem Film sehen konnte. Zudem hat mich der Mann mehrfach unsittlich am Bein berührt, das hat mir Angst gemacht!”, sagte die 17-Jährige nach der Ankunft im Bahnhof Fulda. Der Mann sei ebenfalls dort ausgestiegen.

Der Unbekannte trug schwarz-graue, kurze Haare und war ca. 45-50 Jahre alt. Er hatte eine normale Figur, 175 cm groß und eine dunkle Hautfarbe. Nach Einschätzung der 17-Jährigen könnte der Mann aus Nordafrika stammen…

weiterlesen>>
freiezeiten


Großeinsatz nach Scheren-Attacke in Asylunterkunft

Bei einem blutigen Streit in einer Asylunterkunft in Sittensen sind zwei Bewohner verletzt worden. Die Polizei musste mit mehreren Streifwagen anrücken.

Am Dienstagmittag gerieten zwei Syrer (27,29) in Streit wegen eines Zimmers in einem Wohncontainer für Asylbewerber, wie die Polizei mitteilte.

Dabei habe der Ältere plötzlich eine Schere an sich genommen und diese seinem Kontrahenten in den Oberarm gestochen. Im weiteren Verlauf wurde er selbst mit der Schere attackiert.

Mehrere Streifenwagen der Polizei… /Beide Männer erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden zur steuerfinanzierten Behandlung in verschiedene Krankenhäuser gebracht…

weiterlesen>>
freiezeiten


Männer schlagen 21-Jährige und rauben ihre Handtasche

Eine 21-Jährige ist in Euskirchen von zwei Männern überfallen worden.

Wie die Polizei berichtet, war die junge Frau um 0.05 Uhr am Dienstagmorgen auf dem Nachhauseweg. Als sie sich auf der Roitzheimer Straße befand, näherten sich zwei sichtlich betrunkene Männer auf ihren Fahrrädern, die sie auf Englisch und Französisch ansprachen.

Plötzlich gab ihr einer der Männer eine Kopfnuss, der zweite schlug sie mit der Hand ins Gesicht und entriss ihr die Handtasche… /Die Täter sollen beide eine dunkle Hautfarbe haben…

weiterlesen>>
freiezeiten


Hamburg: 29-jähriger Afghane fährt unter Drogeneinfluss Taxi!

Ein 29-jähriger afghanischer Taxifahrer zeigte erhebliche körperliche Ausfallerscheinungen und stand augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Ein angebotener Drogen-/Medikamententest verlief positiv auf Amphetamine… /Nach einer Blutprobenentnahme wurde der 29-Jährige entlassen. Der Fahrer muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmittel verantworten.

Der Führerschein sowie der Fahrgastbeförderungsschein wurden sichergestellt.

weiterlesen>>
behoerdenstress


#Gießen / A 5: Zwei #Asylbewerber mit 50.000 Euro unterwegs, Wenn Asylbewerber Geld „finden“

Viele von uns haben sich ja immer wieder darüber gewundert, warum ausgerechnet Asylbewerber ständig so viel Geld finden – und natürlich zurückgeben, was die Asylmedien natürlich bejubeln.

Hier könnten wir eventuell einen Hinweis finden:

Zwischen 16 und 22 Uhr war der Parkplatz Limes Ost (Gießen) auf der A 5 zwischen dem Gambacher Kreuz und Fernwald für den Verkehr voll gesperrt. Dort fand eine Großkontrolle der Polizei Mittelhessen statt, wobei die Polizei den Verkehr größtenteils über den Parkplatz leitete. Zusammen mit dem Zoll kontrollierten mehr als 70 Polizisten mehr als 50 Fahrzeuge und weit über 100 Insassen.

Neben diversen Ordnungswidrigkeiten z.B. wegen Verstößen gegen Sozialvorschriften oder Ladungssicherheit fiel ein Autofahrer auf, der unter Alkoholeinfluss stand. In diesem Zusammenhang stellte die Polizei zwei Fahrzeuge sicher und untersagte die Weiterfahrt bis die Überladung beseitigt und die übrige Ladung sicher verzurrt war.

Zwei überprüfte Asylbewerber konnten die Herkunft der mitgeführten rund 50.000 Euro nicht plausibel erklären, gaben letztlich sogar an, das Geld gefunden zu haben. Das Geld stellte die Polizei sicher. Gegen die Männer lagen keine Haftgründe vor. Fahrer und Insassen eines polnischen Autos versuchten, Falschgeld vor der Polizei zu verstecken, fielen jedoch auf und wurden festgenommen…

weiterlesen>>
journalistenwatch

Sonstigen; behoerdenstress>>


#Münster: Südländer fährt 14-jährige Radlerin über den Haufen und flüchtet!

Münster  – Ein Autofahrer übersah am Donnerstag (23.11., 17:11 Uhr) an der Kreuzung Am Burloh Ecke Grevener Straße beim Abbiegen eine 14-jährige Radlerin, stieß mit ihr zusammen und flüchtete.

Beide versuchten noch zu bremsen, konnten aber einen Unfall nicht mehr verhindern. Die 14-Jährige stürzte und verletzte sich leicht. Nach einem kurzen Wortgefecht flüchtete der Unbekannte.

Die Münsteranerin beschreibt den Mann als 25 bis 30 Jahre alten Südländer. Er ist korpulent, hat kurze, dunkle Haare und einen Drei-Tage-Bart. Er trug eine Brille mit dünner Metallfassung und sprach Deutsch mit leichtem Akzent.

weiterlesen>>
behoerdenstress


Er kam über den Balkon: Libyscher Sextäter geschnappt

Plauen – Die Polizei hat offenbar einen Ermittlungserfolg in den Fällen von sexuellen Übergriffen in Plauen zu verzeichnen, die sich im Sommer dieses Jahres ereigneten.

Immer wieder kam es in Plauen zu sexuellen Übergriffen auf Frauen in ihren Wohnungen, wobei ein unbekannter Mann teils über die Balkone in die Wohnungen kam und die Frauen sexuell belästigte, darunter ein 63-jähriges Opfer, wie Tag24 berichtete.

Aufgrund der Spuren am Tatort konnte jetzt ein 43-jähriger Libyer ermittelt und am Donnerstagmorgen in seiner Plauener Wohnung vorläufig festgenommen werden. Der Immigrant wurde einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Dem Täter werden mindestens 11 Taten zur Last gelegt…

weiterlesen>>
journalistenwatch


#Einzelfall: 15-jähriger Afghane bedroht Betreuerin, verletzt zwei Polizisten – und geht frei!

In einem Jugendwohnheim am Lerchenfelder Gürtel (Bild: Kreuzung Thaliastraße) drehte der Afghane durch. Foto: GuentherZ / wikimedia.org (CC-BY-3.0)Eine Betreuerin des Jugendheims am Lerchenfelder Gürtel in Wien-Neubau ermahnte einen Afghanen (15), seine Zimmertüre zu schließen.

Doch der drehte durch: Er griff sich einen etwa 30 Zentimeter langen Schraubenzieher und bedrohte damit die Betreuerin. Kollegen alarmierten die Polizei. Dann wurde es richtig heftig: Beim Eintreffen der Beamten wurden auch diese vom Jugendlichen mit dem Werkzeug bedroht. Bei seiner Festnahme leistete der Tatverdächtige heftige Gegenwehr und trat einem Polizisten derart stark gegen sein Knie, dass dieser einen Bänderriss und eine Kniescheibenverletzung erlitt. Eine Beamtin wurde durch einen Schlag des mutmaßlichen Täters im Nasenbereich verletzt. Der Bursch wurde einvernommen und – auf freien Fuß entlassen… mehr

Hier alle Einzelfälle vom November 2017.

weiterlesen>>
unzensuriert


Na gut, das letzte Nachricht war Österreich… aber dies war nur so ein Griff und ich habe nur ein Wort dazu; Wahnsin!

Aber… es geht immer weiter, glücklich schaft die Merkel das… Schlaf wohl!

Bundeswehr hilft 90 Illegalen bei Überfahrt nach Italien

Ein Kriegsschiff der deutschen Marine hat im Mittelmeer 90 illegale Migranten aufgesammelt.

Am Donnerstagmorgen entdeckte das Radar der Fregatte “Mecklenburg-Vorpommern” zwei Schlauchboote rund 130 Kilometer vor der libyschen Küste.

Das deutsche Kriegsschiff erhielt gegen 7 Uhr den Auftrag der Küstenwache in Rom, die illegalen Einwanderer aus einem der beiden Schlauchboote aufzunehmen. Die Personen des zweiten Schlauchbootes wurden durch das NGO-Schiff “Aquarius” geborgen.

Die Bundeswehr übergab die Migranten anschließend an das NGO-Schiff “Open Arms”, welches die Fahrt nach Italien fortsetzte. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Berlin haben deutsche Marineschiffe seit Mai 2015 über 22.000 Illegale nach Europa gebracht.

quelle>>
freiezeiten

Es geht weiter, immer weiter bis Deutschland nicht länger existiert wie vor ein paar Jahren. Islam wird es alles übernehmen. Wach auf ihr Feiglingen! Oder sind sie schon halb tot?

Also published on Fenixx.org

Geef een reactie

Vul je gegevens in of klik op een icoon om in te loggen.

WordPress.com logo

Je reageert onder je WordPress.com account. Log uit / Bijwerken )

Twitter-afbeelding

Je reageert onder je Twitter account. Log uit / Bijwerken )

Facebook foto

Je reageert onder je Facebook account. Log uit / Bijwerken )

Google+ photo

Je reageert onder je Google+ account. Log uit / Bijwerken )

Verbinden met %s