Alltag von Juden in Deutschland; “Es ist normal geworden, dass ein hebräischsprechender Mann in der U-Bahn von Arabern verprügelt wird”

Viele deutsche Juden fühlen sich nicht mehr sicher. “Die Einschläge kommen näher”, schreibt unser Gastautor, und berichtet, was muslimischer Hass in seinem Alltag bedeutet.

Gerelateerde afbeeldingIn einer Nacht-und-Nebel-Aktion, im Frühjahr 1979, nach langen Diskussionen und intensivem Abwägen der Gefahren, fasste die Familie meiner Mutter einen Entschluss. Wie ihre Vorfahren rund 500 Jahre zuvor, die während der Reconquista von den Christen aus Spanien vertrieben wurden und in Persien eine neue Heimat fanden, packten nun auch sie ihre Koffer und flüchteten.

Für Juden war Iran kein guter Ort mehr. Die Massen hatten gerade den Schah gestürzt und die Mullahs die Macht übernommen. Nach der Revolution wurde das Vermögen von Gerelateerde afbeeldingJuden konfisziert, und Sympathiebekundungen mit Israel hätten ihren Tod bedeuten können. Islamisten liefen durch die Straßen von Teheran. Sie skandierten: “Erinnert euch an Chaibar, Chaibar, Juden! Mohammeds Armee kehrt zurück!”

Chaibar war der islamischen Überlieferung nach eine von Juden besiedelte Oase auf dem Gebiet des heutigen Saudi-Arabien, die im Jahr 628 durch einen Feldzug Mohammeds erobert wurde. Nachdem die Bewohner mit den Muslimen einen Vertrag geschlossen hatten, mussten sie als Schutzgeld die Hälfte ihrer Erträge abgeben.

Solche Schlachtrufe waren in Iran kein ganz neues Phänomen. Schon während der Nazizeit wurde meinem Groß- und Urgroßvater wie vielen anderen jüdischen Iranern vor der Synagoge mit den Worten gedroht: “Wartet nur ab, bis Hitler es bis zu uns schafft. Dann knüpfen wir euch Juden auf!”

weiterlesen>>
spiegel
Also published on Fenixx.org


Geef een reactie

Vul je gegevens in of klik op een icoon om in te loggen.

WordPress.com logo

Je reageert onder je WordPress.com account. Log uit /  Bijwerken )

Google+ photo

Je reageert onder je Google+ account. Log uit /  Bijwerken )

Twitter-afbeelding

Je reageert onder je Twitter account. Log uit /  Bijwerken )

Facebook foto

Je reageert onder je Facebook account. Log uit /  Bijwerken )

Verbinden met %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.